Freundeskreis Flüchtlinge Plieningen-Birkach

- Wir sind aktiv in 70599!

RAUMWUNDER

 

 

In einem leerstehenden Abrisshaus wird eine ungenutzte Wohnung zum Ausgangspunkt einer sozialen Plastik. Von Asylsuchenden und Bürgern gemeinsam renoviert, eingerichtet und genutzt, als temporäre Rückzugswohnung für Geflüchtete und als Veranstaltungsort für ein öffentliches Kulturprogramm, entwickelt sie sich zu einem RAUMWUNDER.

RAUMWUNDER wird mit kuratierten Ausstellungen professioneller Bildender Künstler bespielt und als Rückzugswohnung mit Kunst geflüchteten Menschen für begrenzte Zeit zur Verfügung gestellt. Sie können sich der Enge ihrer Gemeinschaftsunterkunft entziehen und hier zur Ruhe kommen.

 

Zwischen ihrem Ein- und Auszug finden die öffentlichen Ausstellungseröffnungen und Wohnzimmerkonzerte statt, die laufenden Ausstellungen sind während der Belegzeiten nur für die Bewohner und ihre persönlichen Gäste zugänglich.

RAUMWUNDER wurde von der Konzeptkünstlerin Martina Geiger-Gerlach initiiert und kuratiert, ihre Fotoreihe "Vom Nutzen und Wirken der Schönen Künste auf überschaubar globalen Terrain" dokumentiert den öffentlichen Teil des Wohnprojektes.
Fotos © Martina Geiger-Gerlach / www.geiger-gerlach.de
Kontakt: raumwunder@freundeskreis70599.de

Peter Haury ist mit der maßstabsgetreuen Kopie des winzigen Stuttgarter Filmkopierstudios WOTORWOERLD im RAUMWUNDER zu Gast. In einem Zimmer der Rückzugswohnung für Geflüchtete produziert er neue Szenen zum Remake eines Hollywood-Monumentalfilms, lippensynchron und atemberaubend improvisiert. Seine ausgestellten Standbilder und ein Video zeigen: Wir alle sind auf der "Titanic", "Jack" und "Rose", Leonardo di Caprio und Kate Winslet. Und im Wohnzimmer spielt Thomas Köhler im "Modern Fingerstyle" virtuos auf und mit seiner Gitarre. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher unserer vorerst letzten Veranstaltung.


Peter Haury (*1966, Itzehoe) und Jens Hermann betreiben seit 15 Jahren die Dreharbeiten von Wotorwoerld. Das winzige Stuttgarter Filmkopierstudio entstand in "Dein Klub", der seit 1995 zum montag-abendlichen Treff in die Abstellkammer der Kunstvereins Oberwelt e.V. im Stuttgarter Hinterhof einlädt.

Hier spielt "Wotorwoerld - Dein Klub" seither die größten Monumentalfilme der Welt mit ständig wechselnden Besetzungen nach. Die maßstabsgetreue Kopie des Stuttgarter Studios "Wotorwoerld - Dein Klon" ermöglicht es den Künstlern, auch international und auf Tour am fortlaufenden Remake zu arbeiten, mit bisher weit über tausend Darsteller/innen in ständig wechselnden Rollen und Umgebungen.
(http://www.oberwelt.de/deinklub/index.php?URLcontent=wwmain.php&)


Thomas Köhler (*1994, Neuhausen)
spielt seit vielen Jahren Schlagzeug und Gitarre. Sein „Modern Fingerstyle“ auf der Gitarre ist vor allem durch Andy McKee, Antoine Dofour, Craig D‘Andrea und Stefano Barone beeinflusst.

Nachdem er „Drifting“ von Andy McKee auf Youtube gesehen hatte, begann er zunächst dessen Stücke nachzuspielen und entwickelte bald darauf eigene Kompositionen, in die auch seine Erfahrungen als Drummer einfließen.

Bereits 2012 hat er eine erste CD mit 12 Tracks produziert.

Thomas Köhler studiert Gymnasiallehramt für die Fächer Biologie und Englisch in Stuttgart und in Hohenheim.
(https://www.youtube.com/watch?v=uu7Xn3kb3q4)

Die OFFENE TÜR bietet ein weiteres Mal die Gelegenheit, Tillmann Damraus Arbeiten im RAUMWUNDER zu erleben. Seine gezeichneten Menschen stehen erstaunlich optimistisch inmitten von surrealen Szenen und imaginären Welten. Wer gerne spielt kann Maumau, Uno, Domino o.a. mitbringen, auch Fingerfood fürs Buffet nehmen wir gerne an, für Getränke ist wie immer gesorgt. Wir freuen uns auf viele Besucher und gute Gespräche!

Die Mischtechniken von Tillmann Damrau gleichen reizvollen Schwebezuständen zwischen Natürlichkeit und Traum.
Durch das Komponieren, Kombinieren und Konfrontieren
von Figuren, Attributen, Architekturen, Farbwolken und Mustern erschafft er surreale, narrative Birderbühnen.
Aitzi Cofre Real und Simon Gelsdorf begeistern ihr Publikum mit Evergreens und Jazzballaden.

Tillmann Damrau (*1961 in Freudenstadt)
interessiert sich für die Unmöglichkeit, die Welt oder die eigene Existenz zu fassen. In seinen Bildern bewegen sich die Menschen gelöst und staunend durch fragmentarische Universen.

Tillmann Damrau studierte Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste München und war Meisterschüler bei Professor Robin Page, 2005 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Limburg, seit 2016 hat er eine Professur für Malerei am Institut für Kunst und Materielle Kultur der Technischen Universität Dortmund.
(https://tdamrau.com)


Aitzi Cofre Real und Simon Gelsdorf
(*1998 / *1997 in Stuttgart)
beginnen dieses Jahr ihr Musikstudium. Bisher sammelten sie vor allem bei lokalen Veranstaltungen zusammen mit dem Gitarristen Joshua Toussaint-Teachout erste Bühnenerfahrungen, Aitzi Cofre Real hatte bereits einen Soloauftritt bei „The Voice of Germany Kids“.

Die bevorzugten Genres der beiden Nachwuchstalente sind Jazz und Pop, sie spielen aber auch Rock, Electro, Blues und vieles mehr.


 Die OFFENE TÜR bietet ein weiteres (und letztes) Mal die Gelegenheit, Ivan Zozulyas Arbeiten im RAUMWUNDER zu sehen. Fast lebensgroß sind die Menschen und zu beobachteten Szenen, die in der Rückzugswohnung für geflüchtete Menschen zeigt, wie Fenster öffnen seine Bilder den realen Raum. Wer selbst gerne spielt kann Maumau,  Uno, Domino,... mitbringen, für Getränke ist wie immer gesorgt, Fingerfood für Buffet nehmen wir gerne an! Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein mit vielen Besuchern und guten Gesprächen.

Fast lebensgroß sind die Menschen und beobachteten Szenen, die Ivan Zozulya in der Rückzugswohnung für Geflüchtete zeigt, wie Fenster öffnen seine Bilder den realen Raum. Und im 2. OG des Abrisshauses legt Roman Levin für uns auf: mit Soul, Funk, Jazz, Afrobeat, Hip Hop, Indie und viel Groove wird die zweite RAUMWUNDER-Wohnung gebührend eingeweiht! Seit Dezember stehen den Bewohnern der Flüchtlingsunterkünfte hier weitere 4 Zimmer zum Lernen zur Verfügung. Wir freuen uns auf viele Besucher!


Ivan Zozulya (*1990 in Poltawa, Ukraine)
beobachtet seine nähere Umgebung: Freunde, Familie, vertraute Orte und sich selbst. Er sucht sein Bild eines gemeinsamen Momentes oder einer angetroffenen Situation und entwirft dabei neue Bild- und Gedankenräume, malerische Konstrukte die er dehnt und weitet.

Ivan Zozulya studiert seit 2012 Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Volker Lehnert und Prof. Cordula Güdemann.


Roman Levin (*1991 in St. Petersburg, Russland)
gründete schon zu Schulzeiten mit seinen besten Freunden die bis heute aktive Band "Tiny Lobster". Turntables ins Zimmer zu stellen, Regale mit Schallplatten zu stopfen und Menschen Musik näher zu bringen, die er selbst gerne hört, ist seine zweite musikalische Passion.

Auf kleineren größeren Parties legt er seine Favoriten aus Soul, Funk, Jazz, Afrobeat, Hip Hop, Indie und anderen Genres auf - Groove muss es haben!

Zwischen Check-out und Check-in der temporären Bewohner lädt RAUMWUNDER herzlich ein zur dritten Ausstellungseröffnung im Abrisshaus, mit Live-Musik und interessanten Begegnungen. In den 4-Zimmern-Küche-Bad der Rückzugswohnung für Geflüchtete lenkt Ellen Rein den Blick auf das scheinbar Banale und Kleine. Samuel Kübler und Kevin Thomé spielen dazu im Wohnzimmer auf, mit instrumentalen traditionellen irischen Jigs und Reels. Außerdem ist die nächste, derzeit noch leerstehende Raumwunder-Wohnung zu besichtigen! Hier werden in Kürze Arbeitsräume eingerichtet für geflüchtete Menschen, die Ruhe zum Lernen suchen. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher!


Ellen Rein
arbeitet seit 1995 in den Bereichen Malerei, Text, Performance und Bildhauerei und interessiert sich für das Nichtperfekte. Um das Wesen der Dinge zu ergründen geht sie spielerisch vor, drückt Ölfarbe wie Zahnpasta auf Geschirrhandtüchern aus oder zeichnet eine ungeordnete Sammlung von allerlei Tierobjekten ab, vom Kuschel- bis zum Souvenir-Tier.

Auch mit Worten, Assoziationen und neuen Kontexten nähert sie sich dem Anderen, besonders dem scheinbar Banalen und Kleinen, und zeigt Möglichkeiten zu dessen Wandlung und Aufbruch.


Samuel Kübler und Kevin Thomé
Nach ihrer ersten erfolgreichen Straßenmusik-Tour spielen Samuel Kübler und Kevin Thomé mit den Uilleann Pipes (einem irischen Dudelsack) und der Irischen Bouzouki für uns im RAUMWUNDER auf.

Die Studenten der Medizin bzw. Ethnologie und Musikwissenschaften sind in Plieningen aufgewachsen und beschäftigen sich als Duo mit instrumentalen traditionellen irischen Jigs und Reels. Ansonsten sind sie Teil der 5-köpfigen Band Red Blue Elephant, die sich irgendwo zwischen Rock, Folk, Funk und Blues bewegt. (https://soundcloud.com/red-blue-elephant)

Ein zweites Mal bietet sich die Gelegenheit, Christa Munkerts Ausstellung im RAUMWUNDER zu besuchen und ihre Bilder in dieser ungewöhnlichen Umgebung auf sich wirken zu lassen. Wer sebst gerne spielt, kann Maumau, Uno, Domino,... mitbringen, für Getränke ist wie immer gesorgt, Fingerfood fürs Buffet nehmen wir gerne an! Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein mit vielen Besuchern und guten Gesprächen.

Christa Munkert
schafft Bilder, auf der Leinwand und darüber hinaus. Die Wand, den Raum, die Kommunikation ihrer Arbeit untereinander und das Wirken der Umgebung denkt sie immer mit. So ist das Hängen Teil ihrer Malerei, mit der sie uns assoziative Räume öffnet und zugleich bestehende Räume neu definiert.
Christa Munkert hat Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistig sowie Freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Voglsamer und Kunsterziehung an der Staatlichen Akademie der Bildende Künste Stuttgart bei Prof. Sonderborg studiert, sie lebt und arbeitet in Stuttgart.
www.christa-munkert.de


Cornelia Meyer-Nolle und Hermann Nolle
leben und musizieren in Stuttgart-Plieningen und auf Reisen. Sie sind vor allem mit Gitarre und Mandoline unterwegs und spielen traditionelle Musik, vorwiegend aus Westeuropa. Beide gehören zur aktuellen Besetzung von "Unipot", einer Musikgruppe, die ursprünglich am Kollegium der Grund- und Hauptschule Plieningen (heute Körschtalschule) gegründet wurde und seit 22 Jahren besteht.

Seit einigen Jahren spielt Unipot regelmäßig zum Tanz im Stadtteil auf.

Daniela Wolf
(*1975 in Berlin) ist eine aufmerksame Beobachterin. Unvoreingenommen und neugierig erzählt sie Geschichten über Menschen und zeigt uns ihren Blick auf die kleinen Verschiebungen und absurden Momente am Rande des Alltags. Sie hat an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Werner Pokorny, Micha Ullman und Udo Koch studiert und lebt und arbeitet in Stuttgart.

Zur RAUMWUNDER-Eröffnung wählt sie aus der Fülle ihres Archivs für jedes Zimmer das passende Bild.

www.kultur-am-kelterberg.de/atelierhaus/daniela-wolf


Saeed Karimi
(*1990 in Teheran) kam vor 6 Monaten von Teheran über Frankreich nach Deutschland und lebt derzeit in Filderstadt-Bernhausen.

Von Haus aus Informatiker, beschäftigt er sich intensiv mit der Popmusik seines Heimatlandes. Er spielt Gitarre und hat bereits 5 Musikvideos produziert. Beim ersten RAUMWUNDER-Wohnzimmerkonzert wird er von Janina Schmidt auf der Cajon begleitet.

www.youtube.com/watch?=SRuZZ1SHrKw


Dank an:

Lyanheea Dalai, Tillmann Damrau, Margarete Eibner, Simon Gelsdorf, Lutz Gerlach, Bubu Gulbamu, Gudrun Haasis, Mahmoud Hawasil, Khalifa Jallow, Saeed Karimi, Lana Kazarian, Samuel Kübler, Omar Kujabi, Roman Levin, Borghild Luttenberger, Gisela Maas, Mohamed Marzouk, Cornelia Meyer-Nolle und Hermann Nolle, Christa Munkert, Helga Neudoerffer, Jutta Nowottny, Wolfgang Nowottny, Aitzi Cofre Real, Ellen Rein, Sibylle von Rosen, Kevin Thomé, Sigrid Voellger-Buyer, Wael, Daniela Wolf, Ivan Zozuly, die Siedlungswerk GmbH Stuttgart, das Amt für Liegenschaft und Wohnen und das Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart, die Firma Walter Schnee, den Bezirksbeirat Plieningen-Birkach, die Bürgerstiftung Stuttgart, die Hochschule für Technik Stuttgart, u.v.m.


Kontakt: raumwunder@freundeskreis70599.de

Fotos © Martina Geiger-Gerlach





Ansprechpartnerin und Kontakt

Martina Geiger-Gerlach

Mobil: 0160 98 36 33 11

E-Mail: raumwunder@freundeskreis70599.de